• Guido Nockemanns ist Archäologe, Sammlungsleiter, Museumsmensch und obwohl vor 1980 geboren irgendwie doch ein "Digital Native".
    Sein Forschungsinteresse gilt neben dem Neolithikum und der Museums- und Sammlungsarbeit auch den Einsatzmöglichkeiten der IT sowie den Nutzungsmöglichkeiten des Web 2.0 und von Social Media in der archäologischen Forschung als auch im Museumsbereich.

  • Netzwerke

  • Tweets

    Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

„Archäologie – Eine Reise durch die Menschheitsgeschichte“ – Ein Online-Seminar der Zeit-Akademie

Die Zeit-Akademie bietet seit ihrer Gründung 2011 Seminare zu verschiedenen geisteswissenschaftlichen und naturwissenschaftlichen Themen an. Das Angebot umfasst Online-Seminare, DVDs und Audio-CDs. Zielgruppe sind wissbegierige Menschen mit Freude am Lernen, denen aber die Möglichkeiten oder die Zeit fehlt sich mit den für sie interessanten Themen intensiver auseinanderzusetzen. Diese Lücke will die Zeit-Akademie füllen, indem sie Seminare auf Universitätsniveau anbietet, die  zeitlich flexibel  und  von zu Hause, bzw. überall dort wo man einen Internet-Zugang hat, wahrgenommen werden können. Die Seminare erfordern keine Vorkenntnisse und werden besonders verständlich erläutert. Fragen können online an die jeweiligen Experten gerichtet werden. Das Konzept ist recht einfach und unkompliziert. Die Inhalte des jeweiligen Faches werden in ca. 30-minütige Lerneinheiten von einem renommierten Professoren bzw. Experten vorgetragen. Am Ende einer jeden Lerneinheit stellt sich der Fachmann in einem Interview den Fragen eines Redakteurs der Zeit und diskutiert bestimmte Einzelheiten.

Lektion_09_Museum_Totale

Das Seminar „Archäologie – Eine Reise durch die Menschheitsgeschichte“ gliedern sich in 12 Lektionen, die in vier Blöcke gegliedert sind. Nach der ersten einführenden Lektion geht es chronologisch durch die Entwicklungsgeschichte des Menschen, beginnend mit den ersten Menschenformen vor 2,5 Millionen Jahren bis in die Neuzeit. Für jede Lektion wurde ein übergreifendes Thema ausgewählt, welches für die behandelte Epoche eine fundamentale Bedeutung hat. Jede Lektion ist in sich abgeschlossen, aus rein didaktischer Sicht empfiehlt es sich aber die Lektionen in der vorgegebenen Reihenfolge durchzunehmen. Das zu behandelnde Thema wird mit Beispielen und Grafiken unterfüttert. Die gezeigten  Animationen und Karten sind übersichtlich, nicht überladenen und kommen ohne hektische Effekte aus. Zusätzlich zum Seminar steht ein 95 seitiges  Begleitbuch  zum Download zur Verfügung. Es bietet zu jeder Lektion einen Begleittext, Literaturhinweisen und sogenannte „key learnings“. Diese fassen die Kernaussagen der Lektion knapp zusammen und eignen sich hervorragend um die  soeben  durchgenommene  Lektion  noch  einmal zu rekapitulieren. Das Layout und die Fotografien des  Begleitbuches  sind optisch sehr ansprechen.

Lektion_02_Faustkeil

Mit  Prof. Hermann Parzinger (Stiftung Preußischer Kulturbesitz und Freie Universität Berlin) hat man einen  der wohl am  häufigsten  ausgezeichneten Archäologen des Landes gewonnen.  Parzinger ist aufgrund seiner vielen Positionen und Ämter auch einer der bekanntesten Archäologen Deutschlands.  Dies könnte man allerdings auch kritisch sehen, denn vielleicht wäre ein Fachkollege, der noch mehr an der Basis der Archäologie ist und dort intensiv  arbeitet  und forscht, eine bessere Wahl gewesen.  Rein optisch  machen  die Videos einen sehr professionellen und auch ansprechenden Eindruck. Die Art und Weise, wie  Hermann Parzinger die Themen vorträgt ist sehr angenehm und hat nichts lehrerhaftes. Zur Verständlichkeit trägt der Verzicht auf gar zu viele Fachbegriffe bei.  Die Moderation des Interviews am Ende einer jeden Folge übernimmt Urs Willmann, Wissenschaftsredakteur der Zeit.  Jedes Interview hat eine bestimmte Fragestellung, die Atmosphäre ist locker und unverkrampft, die Teilnehmer wirken dabei sehr persönlich und menschlich. Hier werden werden bestimmte Themen der Lektion  noch einmal  näher beleuchtet und man bekommt auch einen Eindruck, wie in der Archäologie diskutiert und disputiert wird.

Interview

Mir persönlich hat die erste Lektion besonders gut gefallen, da hier mit den üblichen Klischees und  Irrtümern, wie z.B. dass Archäologie  mehr  ist als Ägypten und Pyramiden, Dinosaurier nicht von Archäologen ausgegraben werden und Indiana Jones nun  mal  reine Fiktion ist, aufgeräumt und dargelegt wird, was archäologisches Arbeiten  wirklich  ist. Klar wird hier auch, dass es „die Archäologie“ an sich nicht gibt, sondern dass sie ein Konglomerat aus vielen verschiedenen Fachbereichen und Disziplinen ist. Neben all den faszinierenden Dingen, die durch die Archäologie an Licht gebracht werden, fehlt es auch nicht an Selbstkritik, denn Wissenschaftler bzw. Archäologen machen Fehler. Und nicht zuletzt wird noch auf die politische Dimension der Archäologie hingewiesen, wie auch der politische Missbrauch des Faches. Die Inhalte der einzelnen Lektionen sind gut recherchiert, didaktisch durchdacht aufgebaut und  wissenschaftlich  fundiert.  Insgesamt betrachtet ist das Online-Seminar „Archäologie – Eine Reise durch die Menschheitsgeschichte“ sehr zu empfehlen und nicht nur für  interessierte  Laien, sondern auch für Kollegen des Fachs interessant um bestimmte Themen  noch einmal  aufzufrischen.

Link: http://www.zeitakademie.de/archaeologie/

(Abbildungen mit freundlicher Genehmigung des Zeit-Verlages)
Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: